Sanierung – Ein Wintergarten lädt zum Schwimmen ein

Dieses Projekt wurde vor etwa 8 Jahren erstellt. Bauphysikalisch und klimatechnisch eine ziemliche Katastrophe! Das Glasdach wird derzeit überhaupt nicht mit trockener warmer Luft beschleiert und darüber hinaus ist die Klimaanlage viel zu schwach dimensioniert. Das Glasdach hat eine Neigung von unter 6°, was dazu führt das oben das Regenwasser zwischen den Fensterholmen stehen bleibt. Die Undichtigkeit war vorprogrammiert und die Taupunktproblematik aufgrund der schlechten Luftkonvektion gefährden derzeit den Bestand (Schimmel und Fäulnis.
Petereit plant nun nach der Entkernung einen komplett neuen Dachaufbau mit einer pyramidischen Lichtkuppel. Fa. Belka Schwimmbadetechnik erneuert die gesamte Klimatechnik und bringt diese auf den neuesten, erforderlichen technischen Stand. Es ist eine zusätzliche Rollladenabdeckung der Wasseroberfläche vorgesehen.Im Zuge dieser Sanierung wird das Ambiente ebenfalls aufgepeppt.

Bei der Planung und Ausführung dieses Projektes waren seinerzeit viele unterschiedliche Firmen beteiligt und aufgrund der daraus resultierenden diversen Schnittstellen ist kaum ein Schuldiger auszumachen den man greifen könnte. Die Prozesse zogen sich über Jahre und liefen schließlich ins Leere.

Solche Projekte gehören, angefangen von der Planung, über den kompletten Ausbau bis zur Endabnahme in erfahrene, versierte Hände. Die Sanierung erfolgt daher ausschließlich in Kooperation der beiden Fachunternehmen Petereit und Belka.

 

Merken

Merken

Facebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_pluspinterestlinkedinmail