2 neue Projekte in Planung

Jedes erfolgreiche Wellnessprojekt beginnt im Studio. Die 3D Entwurfsplanung ist bei Petereit ein absolutes „Muss“!

img_20160914_00010kl

img_20160914_0002kl

 

 

 

Merken

Wie die Toskana in die Schweiz kam…

Im letzten Jahr 2015 hatte ich den Auftrag als Interiordesigner ein kleines Cafe‘ in Kloten (Schweiz) zu gestalten. Der Auftraggeber, Besitzer der größten privaten Bäckerei in der Schweiz ist Toskana Fan und wollte ein Ambiente im romantischen italienischen Stil geschaffen haben.
Der hierfür vorgesehene Raum war ein Lager, das durch einen Durchbruch zum bestehenden Bäckerei- Verkaufsraum verschmolzen werden sollte. Ich machte den Vorschlag, das Cafe‘ wie ein kleines italienisches Plazza zu gestalten. Wir „öffneten“ die Wände mittels Illusionsmalerei mit einem Hinterhofmotiv auf der einen Seite und eine typischen Toskanalandschaft auf der anderen Seite. Beides in einer romantischen Frühabendstimmung. In einem gemalten Turmhäuschen wurde eine Tür zu den WC’s eingebaut. Also der typische Trompe l’oeil effekt (Täusch das Auge). Mit dieser Technik kann man sehr schön Räume vergrößern und Stimmungen schaffen, die mit keinem anderen Gestaltungsmittel besser herzustellen wären. Man befindet sich einfach mitten in der Toskana.

Auf die Wände haben unsere Spezies dann den typischen italienischen Bruchstein modelliert. In der Mitte des Raumes haben wir dann einen künstlichen Baum von der
Fa. info@dekopflanzen bauen lassen. Eine phantastische Qualität. Den Boden haben wir dann mit poligonalem Naturstein belegt. Oberhalb der Bedienungstheke haben wir dann ein kleines toskanisches Dach gebaut. Durch die vorhandene Raumhöhe von etwa 6 m kommen Dach und Baum gut zur Geltung. Nichts wirkt gequetscht.

Placeholder

Merken

Merken

Merken

Merken